Forum H A U P T F O R U M

Suchanfrage: 
 Großschreibung: 
beachten  

Austausch von Ansichten rund um uns 

Hilfe / Häufige Fragen

Blickwechsel (Eintrag 3108)
Eintrag abgeschickt von Alegria Mail an Alegria am 01.07.03 um 17:05 Uhr:


hallo weltenwanderer,

ganz praktisch würde ich (mach ich auch ) eine liste machen.. und diese negativen sachen aufschreiben.. um mich immer wieder an die gründe meiner entscheidung zu erinnern..

schon ausprobiert und hat funktioniert.

angst ist meist angst vor dem unbekannten. was passieren könnte. das kann man sich in den schwärzesten farben ausmalen, um auf das schlimmste vorbereitet zu sein. warum eigentlich?

und auf die vergangenheit blickend ist es oft ein verklärender blick, der die schlimmen sachen ausblendet. solange es uns nicht abhält anstehende entscheidungen zu treffen und konsequent durchzusetzen, ist es eigentlich auch eine gute sache, oder??

ich würde es gern mal versuchen, von dem sorgenvollen blick auf einen hoffnungsvollen blick umzuschwenken. ob das geht? beispielsweise stelle ich mir eine neue arbeitsstelle vor, wenn mich mein derzeitiger job nervt (tut er grad nicht..;-)).. wie sollte sie sein, was für arbeitskollegen, wie werde ich mich fühlen..?
ein bisschen ist das wie mit den wünschen an das universum.
hm.. von der kdow-seite hatte ich hier schon mal erzählt? da werden mit einem fragebogen, solche fragestellungen bearbeitet und so das unterbewusstsein programmiert. vor ca. 3,5 jahren hab ich das mal gemacht und ich bin immer wieder erstaunt, wie präzise einige meiner wünsche eingetroffen sind. und zwar interessanterweise die, bei denen ich die klarsten bilder vorher hatte..

einen schönen abend, lieber weltenwanderer und allen mitlesern!

ich werd noch etwas arbeiten müssen, um diesen tag ergebnisreich werden zu lassen..
lieben gruss
von alegria



Name:
Zu DIESEM Eintrag unten im Kontext Zum Seitenende
E-Mail:
Betreff:
Schriftgestaltung
Optionale URL:
Markierter Text wird fett dargestellt Markierter Text wird kursiv dargestellt Markierter Text wird unterstrichen dargestellt Markierter Text wird als Zitat dargestellt Markierter Text wird in Internet-Link umgewandelt (www.irgendwo.com) - Markierter Text soll Teil einer Liste sein Markierter Text wird numerierte Liste Markierter Text wird einfache Liste
Referenz:
  Eintrag, auf den dieser verweisen kann (> FAQ 'verweisen')

Text:

Eintrag als 'zu merken' kennzeichnen, bzw. Kennzeichnung löschen

Eintrag als 'ungelesen' markieren

Zurück zum Forum (Bereits Geschriebenes, noch nicht Abgeschicktes, geht verloren!)
Persönliche Markierung des Beitrages 'blau'Persönliche Markierung des Beitrages 'grün'Persönliche Markierung des Beitrages 'orange'Persönliche Markierung des Beitrages löschen

Tip: Längeren Text hie und da in Zwischenablage 'sichern' mit <Strg+a>, dann <Strg+c>

 

 
     
Gesamter Thread:

Level(Tiefe) 0 Mensch zu Mensch, Freund zu Freund - Eva   30.06.03   19:10   (3080) ... Auf DIESEN Beitrag antworten. Damit wird die Antwort DIESEM hier untergeordnet, statt dem aktuellen obenZum SeitenbeginnDiesen Beitrag als gelesen kennzeichnenDiesen Beitrag mit einem Merker versehen
Hallo ihr alle, mir inzwischen so lieb gewordene Freunde!

Heute habe ich eine nicht ganz leichte Periode meines Lebens beendet, mit dem morgigen Tag beginnt eine neue Phase. In vorigen Monaten war der Verlust gar gross, doch der Gewinn, eine neue Einsicht, an anderer Seite, waegt alles ab!

Ich habe erfahren duerfen, wie kostbar Menschen sind. Dafuer danke ich allen hier. Keinen von euch kenne ich aus dem RL. Das spricht absolut davon, dass es nicht die aeussere Huelle ist, die einen Menschen ausmacht; der Inhalt allein ist wichtig, was eines Menschen Seele empfangen und schenken kann.

Davor habe ich mir gut gesinnte Menschen um mich sicher zu leicht genommen und ich schaeme mich dafuer. Durch eigenes Unglueck wurde mir auch mit Bezug auf 'Menschen bewusst wahrnehmen und sich bemuehen, sie zu empfinden ' eine gute Lektion erteilt. Diese Lektion werde ich nun nie vergessen und sollen noch so schlimme Zeiten kommen, das wird immer ein grosser Trost, ein Schutzgedanke sein.

Mir ist jetzt auch klar geworden, wieso Menschen unter schlimmsten Umstaenden ueberleben konnten, z. B. in Kriegszeiten. Auch ohne Brot liess sich ueberleben, wenn nur da eine Hand war, die man in seine nehmen konnte.

Liebe Freunde, heute fuehle ich, wie schoen es ist, ein Mensch zu sein!

Eure Eva