Forum H A U P T F O R U M

Suchanfrage: 
 Großschreibung: 
beachten  

Austausch von Ansichten rund um uns 

Hilfe / Häufige Fragen

Euphorisches Schlingern (Eintrag 8719)
Eintrag abgeschickt von Weltenwanderer Mail an Weltenwanderer am 30.04.13 um 23:06 Uhr:
Mitgeteilte Internetadresse: www.tigerakbar.com


Hey Silke, Du kleine Blume!

Oder große? Eine kleine Blume hat etwas (Be)rührendes, fällt mir eben auf, die Notwendigkeit behütet zu werden und die Umgebung reagiert gerne berührt und schützend. Eine große Blume ist für mich strotzdend, auch wenn sie durch ihren Stängel gewissen Gegebenheiten unterworfen bleibt. Auch wenn der Wind sie wiegt. Doch sie tut es bewusst, tut es stolz und mit großer Eleganz! Die Gedanken kamen mir einfach gerade eben.

Meine Hochachtung für Deinen Mut, Dich so einzulassen!

Du liest Dich so leicht, dass alles Dunkle im Hintergrund nur wie ein leichter Schatten durchschimmert, auch wenn seine Dramatik dadurch nicht ganz verborgen bleibt. Ich habe großen Respekt vor Deinem Vermögen, auf all das Schlingern so einzugehen, dass für Dich ein Gefühl des Fließens daraus wird!

Eine Wanderung von Meer zu Meer und darüber hinaus? Dein Jakobsweg? DAS große Einlassen? Wie synchron ... habe eben einen Roman fertiggeschrieben und stecke in der Überarbeitung. Dabei geht es um einen Mann, Hektor Maria Weiland, der seinen kriegerischen Hektor nicht mag und sich deshalb Maria nennt. Ihm sind Glück und hohes Alter vorausgesagt, wenn er stets dem Weg seines Herzens folgt und dabei nicht vergisst, Zeichen zu lesen. Ihm sagt ein Zeichen, er solle sich nach Westen auf den Weg machen, um zu finden, was er sucht - okay, die Himmelsrichtung ist eine andere ;-)

Wenn Dich Deine Füße oder Räder oder Flügel über den Süden Österreichs wandern oder rollen oder gleiten lassen, dann bist Du herzlich zu einer Rast auf dem Weg eingeladen, ein kleines Zimmer mit einem Bett darin steht meist leer und freut sich deshalb auf Belebung. Auch lässt sich hier für Glückliche unschwer Kraft tanken.

Hand aufs Herz - spüren. Hand auf die Angst - spüren.

Er IST euphorisch, der Frühling, er blüht sich aus allen Nähten!

Herzlichst!
Martin



Name:
Zu DIESEM Eintrag unten im Kontext Zum Seitenende
E-Mail:
Betreff:
Schriftgestaltung
Optionale URL:
Markierter Text wird fett dargestellt Markierter Text wird kursiv dargestellt Markierter Text wird unterstrichen dargestellt Markierter Text wird als Zitat dargestellt Markierter Text wird in Internet-Link umgewandelt (www.irgendwo.com) - Markierter Text soll Teil einer Liste sein Markierter Text wird numerierte Liste Markierter Text wird einfache Liste
Referenz:
  Eintrag, auf den dieser verweisen kann (> FAQ 'verweisen')

Text:

Eintrag als 'zu merken' kennzeichnen, bzw. Kennzeichnung löschen

Eintrag als 'ungelesen' markieren

Zurück zum Forum (Bereits Geschriebenes, noch nicht Abgeschicktes, geht verloren!)
Persönliche Markierung des Beitrages 'blau'Persönliche Markierung des Beitrages 'grün'Persönliche Markierung des Beitrages 'orange'Persönliche Markierung des Beitrages löschen

Tip: Längeren Text hie und da in Zwischenablage 'sichern' mit <Strg+a>, dann <Strg+c>

 

 
     
Gesamter Thread:

Level(Tiefe) 0 Mauern, Angst und den Dinge ihren Lauf lassen - kleineBlume   12.06.12   09:06   (8684) ... Auf DIESEN Beitrag antworten. Damit wird die Antwort DIESEM hier untergeordnet, statt dem aktuellen obenZum SeitenbeginnDiesen Beitrag als gelesen kennzeichnenDiesen Beitrag mit einem Merker versehen
Hallo Martin, Hallo Forum,

in Sachen Mauern: da ist so viel Angst, keine "Angst vor...", keine "Angst um...", einfach Angst. Der Bauch flattert, mal der Magen, mal der Unterleib, die Knie zittern, manchmal drückt es den Brustkorb zusammen. Kommt oft am vormittag, wenn ich nicht nur allein sondern auch für mich bin.
Versuche das so zu lassen, tief durchatmen, mehr nicht. Wird sich so entwickeln wie es will, nicht wie ich will.

Ob das nun was damit zu tun hat oder nicht: in den vergangenen Tagen bilden sich Assoziationen zu Angst/Vertrauen, die ein Bild aus vielen passenden Mosaik-Steinchen erkennen lassen. Mag das jetzt aber nicht "zerklären". Warten und den Dingen ihren Lauf lassen.

Liebe Grüße
Silke