Forum FILME + MUSIK

Suchanfrage: 
 Großschreibung: 
beachten  

Austausch von Ansichten rund um uns 

Hilfe / Häufige Fragen

The Hours - Von Ewigkeit zu Ewigkeit (Eintrag 1)
Eintrag abgeschickt von Weltenwanderer Mail an Weltenwanderer am 05.04.03 um 14:50 Uhr:


FAKTEN
Kategorie: Drama
Regie: Stephen Daldry
Darsteller: Nicole Kidman, Julianne Moore, Meryl Streep
Land, Jahr: USA, 2002
Freigabe ab: 14 Jahren
Länge: 114 Minuten
Produzent: Robert Fox, Scott Rudin
Verleih: Einhorn Film
Prädikat: Besonders wertvoll
Deutsche Web-Site: www.thehours.de/

Beschreibung
Emotionskino ohne Gefühlskitsch: Wo andere Hollywood-Melodramen mit bedeutungsschweren Dialogen und ebensolchen Gesten auf die Tränendrüsen drücken, besticht "The Hours" mit gekonnter Zurückhaltung.
Still und sensibel erzählt Regisseur Stephen Daldry die Geschichte dreier Frauen, deren Schicksale verwoben sind. Nicole Kidman hat für ihre großartige Leistung in dem Film den Oscar als beste Hauptdarstellerin erhalten. Die 35-jährige Australierin porträtiert in Stephen Daldrys Adaption des gleichnamigen Romans von Michael Cunningham die britische Schriftstellerin Virginia Woolf.
Woolfs Ende der Zwanziger erschienener Erfolgsroman "Mrs. Dalloway" ist Dreh- und Angelpunkt dreier von Drehbuchautor David Hare kunstvoll miteinander verwobenen Geschichten um jeweils einen Tag im Leben einer Frau. Das geschlossen brillierende Ensemble (Meryl Streep, Julianne Moore, Ed Harris, Toni Collette, Claire Danes, Jeff Daniels u.a.) kommt den Intentionen des Regisseurs entgegen.
Daldry lässt die Kamera immer wieder lange auf den Gesichtern seiner Schauspieler ruhen, die mit Mimik mehr zum Ausdruck bringen, als es Worte tun könnten. Der Zuseher wird damit geschickt zum mitfühlenden Sympathisanten gemacht, weil man ihm keine Interpretation aufzwingt.
Wenn die Schicksale am Ende - scheinbar leichtfertig, aber doch bis ins kleinste Detail ausgeklügelt - zur brillanten Musik von Phil Glass zusammenlaufen, bleibt die moralische Botschaft aus. Vielmehr präsentiert "The Hours" verschiedene Lebenserfahrungen, aus denen jeder seine Rückschlüsse ziehen kann und soll. Dass einige Ansichten nicht dem Mainstream und den goldenen Hollywood-Geboten entsprechen, spricht für sich.

Meine Meinung
Schauspielerisch, Kamera, Motivwahl, Musik, Allgemeineindruck: Rundherum beeindruckend!
Würde es als eine Ballade der Einsamkeiten bezeichnen und eine Anklage an das zwischenmenschliche Nichtverstehen. Sämtliche Beteiligten leben nebeneinander her und zerbrechen in irgendeiner Art an ihrer Einsamkeit. Keiner wir damit fertig.
Wie gesagt, der Film ist erstklassig, keine Frage. Allerdings (wieder mal provokativ ) mag ich solche Filme nicht besonders. Warum?
Ein guter Film ist wie eine Mischung aus Achterbahn und Geisterbahn. Man fährt ein, sitzt im Dunkeln (allerdings auf bequemerem Sessel (dafür dauerts länger)) und ist so voll konzentriert auf das, was auf einen einwirken wird. Am Ende wird man wieder in die Freiheit hinauskatapultiert und fliegt zurück in die Realität. Und hier setzt meine Meinung an: Wie ist die Gerade oder besser wohin führt ihre Richtung, die uns aus dem Dunkel entläßt? Geht es aufwärts und man geht mit heiterem Gemüt nach Hause? Oder kommt man unter dem Teppich daher?
Wenn man die Thematik bedenkt, dann darfs ruhig unterm Teppich sein! Denn ich glaube einer der schlimmsten 'Sünden' ist das Nicht-Beachten unseres Nächsten!
Und doch, wenn ich sie vergleiche, die beiden Liedermacher Ludwig Hirsch und Reinhard Mey: Beide sind nicht sprasam mit Gesellschaftskritik und Anregung zur Nachdenklichkeit. Nur hier muß man sich mühsam vom Boden aufrappeln und dort hat bekommt man auch gleich ein wenig Drive mit, es besser zu machen. Und das ist der Gesichtspunkt, der mir auch bei diesem Film in den Sinn kam.

Trotz alledem: Nur sehr (!) zu empfehlen.



Name:
Zu DIESEM Eintrag unten im Kontext Zum Seitenende
E-Mail:
Betreff:
Schriftgestaltung
Optionale URL:
Markierter Text wird fett dargestellt Markierter Text wird kursiv dargestellt Markierter Text wird unterstrichen dargestellt Markierter Text wird als Zitat dargestellt Markierter Text wird in Internet-Link umgewandelt (www.irgendwo.com) - Markierter Text soll Teil einer Liste sein Markierter Text wird numerierte Liste Markierter Text wird einfache Liste
Referenz:
  Eintrag, auf den dieser verweisen kann (> FAQ 'verweisen')

Text:

Eintrag als 'zu merken' kennzeichnen, bzw. Kennzeichnung löschen

Eintrag als 'ungelesen' markieren

Zurück zum Forum (Bereits Geschriebenes, noch nicht Abgeschicktes, geht verloren!)
Persönliche Markierung des Beitrages 'blau'Persönliche Markierung des Beitrages 'grün'Persönliche Markierung des Beitrages 'orange'Persönliche Markierung des Beitrages löschen

Tip: Längeren Text hie und da in Zwischenablage 'sichern' mit <Strg+a>, dann <Strg+c>

 

 
     
Gesamter Thread:

Level(Tiefe) 0 F I L M - Weltenwanderer   06.04.03   11:20   (2) ... Auf DIESEN Beitrag antworten. Damit wird die Antwort DIESEM hier untergeordnet, statt dem aktuellen obenZum SeitenbeginnDiesen Beitrag als gelesen kennzeichnenDiesen Beitrag mit einem Merker versehen
.